Einweihung “Haus der Nationen”

Internationale Tänze, Kulinarisches aus aller Welt, Zeit für Gespräche, viel Musik und das alles bei strahlendem Sonnenschein und in freundschaftlicher-entspannter Atmosphäre: Die offizielle Eröffnung der neuen Lindlarer Flüchtlingsunterkunft „Haus der Nationen“, organisiert von WinLi und der Gemeinde Lindlar, begeisterte die zahlreichen Besucher und Flüchtlinge gleichermaßen. Nach der Begrüßung durch den WinLi-Vorsitzenden Siegfried Charlier und Bürgermeister Dr. Georg Ludwig, erfolgte zunächst die Einsegnung des Gebäudes durch die verschiedenen in Lindlar ansässigen Glaubensgemeinschaften. Vertreter der evangelischen, katholischen und evangelisch-freikirchlichen Kirche sowie des türkisch-islamischen Vereins überbrachten ihre Segenswünsche. Im Anschluss nutzen viele Besucher die Möglichkeit, sowohl das neue Haus, aber auch Teile der älteren Unterkünfte im Rahmen von Führungen mit WinLi-Mitarbeitern zu besichtigen und dabei mit den Bewohnern ins Gespräch zu kommen. Währenddessen führte WinLi-Vorstandsmitglied Carina Bartsch durch ein abwechslungsreiches Programm, bei dem unter anderem die Trommelgruppe Tamaraneh und der Musikverein Lindlar den musikalischen Rahmen gestalteten. Besonders bei den internationalen Tänzen mit Ulla Schüller und Georg Röcken-Schüller hatten Flüchtlinge und Gäste gemeinsam viel Spaß. Eine gemütliche Tee-Lounge, ein Street-Art-Workshop, die Ausstellung „Asylbilder“ des Fotografen Martin Rosswog sowie eine Hüpfburg für die kleinen Besucher rundeten das Programm ab und bescherten allen Beteiligten einen gelungenen Nachmittag. Aus Sicht von WinLi war zudem besonders erfreulich, dass sehr viele Bürger ein reges Interesse an einer WinLi- Mitgliedschaft hatten.

Artikel Oberbergische Volkszeitung

In diesem Zusammenhang möchten wir uns bei allen Helfern, die uns bei dieser Veranstaltung unterstützt haben, recht herzlich bedanken. Ohne Ihr ehrenamtliches Engagement wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen!!

© 2016 WinLi e.V.