Familienpaten und Vormünder

Die Flüchtlingslandschaft vor Ort verändert sich ständig: hatten wir bisher in Lindlar überwiegend junge allein reisende Männer (zwischen 20 und 30 Jahren), kommen jetzt auch vermehrt Familien und minderjährige Kinder und Jugendliche ohne elterliche Begleitung. Unser bisheriges Angebot der wöchentlichen Begleitdienste in den dezentralen Unterkünften der Gemeinde reicht daher für die Integration der bei uns Zuflucht suchenden Menschen nicht mehr aus.

Wir suchen daher neu: Familienpaten, d.h. bürgerschaftlich engagierte Menschen, die bereit sind (Lust und Zeit) einzelne Familien nach ihrer Ankunft (in gemeindlichen Erstunterbringungsquartieren) und erst recht danach in eigenen, angemieteten Wohnungen zu begleiten und zu betreuen. Dabei geht es neben der Orientierung im lokalen Raum (wo ist der Arzt, die Kleiderkammer etc.) vor allem um Hilfe bei Behördengängen, Zugängen zu Sprachkursen und Erwerbsmöglichkeiten. Dazu helfen natürlich auch gemeinsame Unternehmungen, wie zusammen zu kochen und zu feiern.

Dann suchen wir: Vormünder, d.h. bürgerschaftlich engagierte Menschen, die bereit sind (Lust und Zeit) UMF (Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, d.h. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren) zu unterstützen. Hier geht es vor allem um Hilfestellungen wie sie im Bereich der Betreuung (als gesetzliche Vertreter) bekannt sind, d.h. Zusammenarbeit mit den Jugend- und Sozialämtern und Gerichten, um diese besonders unterstützungsbedürftigen Jugendlichen in Schulen und damit Zukunft zu integrieren. Diese Jugendlichen werden ab dem nächsten Jahr nicht mehr in den Städten (mit ihren besseren psycho-sozialen Angeboten) zusammengefasst, sondern nach dem „Königsteiner Schlüssel“, wie alle anderen Flüchtlinge auf die Gemeinde landesweit verteilt. Hier in Lindlar müssen wir mit 5-10 Jugendlichen rechnen.

Regelmäßig bieten wir Fortbildung zu relevanten Themen  und Supervision für unsere bürgerschaftlich engagierten Mitstreiter an.

Falls Sie Interesse haben, würden wir uns über Ihre Kontaktaufnahme freuen.

© 2016 WinLi e.V.