Eritrea

Wichtiger Hinweis: Jeder eritreische Staatsbürger ist verpflichtet 2% seines Einkommens an den Heimatstaat zu überweisen, egal in welchem Land er lebt. Geflüchtete müssen die Strafe für die Flucht an den Staat bezahlen, um zu vermeiden, dass die daheimgebliebene Familie für ein Jahr ins Gefängnis muss. Weltweit hat das eritreische Regime hierzu ein Netz aus Spitzeln mit beglaubigten Übersetzern, Fluchthelfern etc. installiert. Von daher sollte man bei all zu interessierten eritreischen Helfern immer etwas misstrauisch sein. Auch mit der Veröffentlichung von Fotos von eritreischen Flüchtlingen im Internet sollte man sehr zurückhaltend sein, da der eritreische Geheimdienst das Netz nach Fotos im Ausland lebender Landsleute durchsucht.

© 2016 WinLi e.V.