Neues von und rund um WinLi

Liebe Leser,

anbei die neusten Infos rund um unseren Verein, viel Spaß beim Lesen:

Die Gemeinde informiert, dass für Besuch der Geflüchteten über Nacht in den Gemeindenunterkünften Besuchsscheine bei der Gemeinde Lindlar beantragt werden müssen, mit der Angabe von wann bis wann der Besuch in den Unterkünften bleibt. Hintergrund, dass im Falle von Notsituationen (Polizeieinsatz, Brand ….) nachvollziehbar ist, wer sich in den Unterkünften befindet.

Die vorhandenen Möbel in Wohnungen der Gemeinde müssen bei Umwandlung dieser in privaten Wohnraum übernommen werden, vom Jobcenter wird dafür Erstausstattung angerechnet und an die Gemeinde gezahlt.

Das soziale Möbellager firmiert unter neuer Identität und ist wieder erreichbar: EKB MöbellagerEkb-moebellager@web.de Tel 02266 9048669

Für das Jahr 2020 wird es neue Gebührenbescheide für Gemeindeunterkünfte geben, die Anfang Dezember 19 beschlossen werden. Infolge vieler Umwandlungen in privaten Wohnraum, Wohnraum-Verdichtung bei Gemeindeunterkünften, ändern sich die Kriterien und damit die Gebühren, wahrscheinlich werden sie nicht niedriger …..

Der Fachbereich Leistungsgewährung der Gemeinde (Teil des Sozialamts) hat Mittwochs und Donnerstags geschlossen. Das Jobcenter ist Donnerstags morgens weiterhin erreichbar, soll heißen, die Türe vom Treppenhaus zum Bürobereich ist donnerstags offen.

Der WinLi-Fußballtermin Freitags wurde leider gecancelt. Trotz großer Begeisterung finden immer weniger Geflüchete aus den unterschiedlichsten Gründen Zeit für das Hobby.

Die App KonterBUNT zeigt, wie man auf Stammtischparolen reagieren könnte. Ein abfällige Bemerkung über Geflüchtete in der Kneipe? Man möchte etwas entgegnen, aber ehe eine gute Antwort einfällt, ist die Situation auch schon vorbei? Je besser man sich auf solche Situationen vorbereitet, desto leichter fällt es, in solchen Momenten zu kontern. In der App „KonterBUNT. Einschreiten für Demokratie“ kann man sich spielerisch mit möglichen Antworten und Reaktionsstrategien auseinandersetzen.
Weitere Infos unter: https://konterbunt.de/info

Die BAGFW im Bereich Schwangerschaftsberatung hat Leporellos für geflüchtete Menschen in deutscher, arabischer, englischer und französischer Sprache entwickelt.
Weitere Infos: hier: https://www.bagfw.de/veroeffentlichungen/publikationen/detail/babys-willkommen-gefluechtete-frauen-in-der-schwangerschaft-beraten-und-begleiten

 

Wie auch schon in Lindlar während des Klavierkonzertes 2018, Aeham Ahmad der Pianist aus den Trümmern Ein Konzert im Advent für Frieden und Völkerverständigung, gegen Diskriminierung und Rassismus. Am Samstag, den 07.12.2019 um 19 Uhr kann man nochmals Aeham Ahmad live erleben, und zwar in Köln im Erzbischöflichen Irmgardis-Gymnasium, Schillerstraße 98 – 102 in Köln in Kooperation mit dem Diözesanrat. Dieses Konzert ist kostenfrei. Es werden allerdings zwei Spendenbüchsen aufstellt, für die Seenotrettung im Mittelmeer der evangelischen Kirche in Deutschland, sowie für die Sportstiftung des DJK, Diözesanverbandes Köln “Um der Menschen willen” .  Anmeldung bitte per Mail an: info@dioezesanrat.de

Förderangebot „Internet für alle“ der Aktion Mensch Für Investitionen in die technische Ausstattung (Computer, Tablets etc.) oder für Honorar- und Sachkosten kann jeweils eine Förderung bis zu 5.000 € erfolgen. Eigenmittel sind nicht erforderlich. Die Projektdauer beträgt bis zu einem Jahr. Förderfähig sind Projekte für Menschen mit Behinderung, Kinder, Jugendliche und junge Menschen bis 27 Jahre oder Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten. Eine Förderung kann u. a. in den Themenfeldern Arbeit, Bildung oder Persönlichkeitsentwicklung erfolgen.
Weitere Informationen zum Programm und zur Antragstellung findet ihr hier: https://www.aktion-mensch.de/foerderung/foerderprogramme/weitere-foerderangebote/internet-fuer-alle.html.

Am 01.06.2019 traten die neuen Richtlinien zur Förderung junger Zuwanderinnen und Zuwanderer zur Vorbereitung und Durchführung eines Hochschulstudiums „Garantiefonds − Hochschulbereich (RL-GF-H)“ in Kraft. Mit den Richtlinien “Garantiefonds Hochschule” werden Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler und Flüchtlinge unter 30 Jahren auf dem Weg zur Hochschulreife und ins Studium unterstützt. Die Zulassung zur Förderung nach den Richtlinien Garantiefonds Hochschulbereich (RL-GF-H) erfolgt durch die Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule (GF-H). Zu den wichtigsten geförderten Maßnahmen gehören Deutschsprachkurse und Kurse, die einen Hochschulzugang ermöglichen. Zu den wesentlichen Neuerungen gehören:
1. Neben nachgereisten Ehegatten und Ehegattinnen können jetzt auch nachgereiste Kinder, die im Rahmen der Familienzusammenführung zu Flüchtlingen eingereist sind, einen Antrag auf Förderung bei der GF-H-Bildungsberatung stellen.
2. Die Antragstellung ist nicht mehr an das Einreisedatum der Antragstellenden gebunden. Anträge können bis vor der Vollendung des 30. Lebensjahres der Antragstellenden bei der Bildungsberatung gestellt werden.
Interessenten können sich hier für einen Beratungstermin anmelden und eine Förderung beantragen: https://www.bildungsberatung-gfh.de/wde/kontakt/Online-Anmeldung_Antrag.php

Es gibt ein neues Magazin des Kölner Flüchtlingsrat, bei dem es sich lohnt, mal rein zu schauen:
https://caritas.erzbistum-koeln.de/export/sites/caritas/fim-info/.content/newsletter/dokumente/2019-09-12FP_Erstausgabe.pdf

IQ-Projekt „faire Arbeit“ mehrsprachige Übersicht Die wichtigsten Aspekte zum Thema Arbeitsvertrag, Ausbildung und Leiharbeit sind in diesem einseitigen Informationsblatt zusammengefasst. Die kostenlosen PDFs informieren in Englisch, Dari, Tigrinya und Arabisch über die rechtlichen Aspekte.
Man kann sie hier einsehen:
https://www.faire-integration.de/de/topic/120.eigene-publikationen.html

Mehrsprachiges Vokabel – und Infomaterial für die Ausbildung Unter dem Motto „Willkommen im Handwerk“ hat der Landesverband der UnternehmerFrauen im Handwerk Niedersachsen und Bayern e.V. ein 56-seitiges Vokabelheft mit den wichtigsten Handwerksbegriffen in den Sprachen Englisch, Französisch, Polnisch, Arabisch und Farsi veröffentlicht. In dem Heft sind Fachbegriffe zu den Themen Bau, Metall, Elektro, Kfz, Lebensmittel, Maler, Friseur, Maurer etc. übersetzt:
https://www.handwerk-magazin.de/handwerkliche-vokabeln-fuer-fluechtlinge/383/1515

Die kostenlose App wie WayGuard, “Komm Gut Heim”, “Companion“ und “enCourage”, vernetzt und begleitet in Notsituationen. Einfach runterladen, kurz durchklicken und schon ist das Handy bereit, wenn man sich mal spontan unsicher fühlt. Zu finden im App Store, bei Google Play oder Play Store. Speichert man sich die Telefon-Nummer 030-12074182, so kann man Sonntag bis Donnerstag von 20.00 bis 24.00 Uhr und Freitag und Samstag von 22.00 bis 4.00 Uhr nach Hause begleiten lassen. Mehr dazu unter: https://heimwegtelefon.net/

© 2016 WinLi e.V.