Startseite

Menschen mit handwerklichem Geschick gesucht

1) WinLi (Willkommen Lindlar) sucht
​einen handwerklich begabten Menschen für die Unterstützung in unserer Fahrradwerkstatt (dort werden gespendete Fahrräder überholt bzw. repariert, die dann an geflüchtete Menschen verliehen werden). Das frühere Team ist auf einen Mann geschrumpft und muss unbedingt aufgestockt werden. Gesucht ist auch die Fähigkeit, sich auf die Elektrik der Fahrräder einzulassen.

Zeit: montags 9.Uhr bis 13 Uhr
​Wo: Hinterrühbach (Hof Althoff)

WinLi (Willkommen Lindlar) sucht einen Minijobber
– Für eine „geringfügige Beschäftigung“ (max. 30 bis 40 Stunden im Monat; – 450.- Euro) eine handwerklich geschickte Person (Mensch mit Zeit und Herz, evtl. Renter_in), am Besten im Besitz eines Autos mit Anhängerkupplung bzw. Anhänger) zur Unterstützung von geflüchteten Menschen bei:
1. Wohnungseinrichtung (Beschaffung bzw. Abholen gespendeter Möbel); Aufbau von Möbeln, Anschluss von sanitär und Elektro- Einrichtungsgegenständen;
2. Begleitung in Arbeit (Gespräch mit interessierten Arbeitgebern und deren Unterstützung in der Zusammenarbeit mit Ämtern; Begleitung von geflüchteten Menschen im täglichen Arbeitsalltag)
3. Präsenz im „Cafe international“ montags 16 Uhr bis 18 Uhr in der Mensa der Hauptschule Lindlar, Wilhelm Breidenbachweg; das Cafe ist der „Marktplatz“ wo wöchentlich Hilfebedarf angemeldet und angebahnt wird.

Interessenten melden sich über: info@winli.de oder telefonisch (Di und Do von 9 Uhr bis 12.30 Uhr im Winli Büro, Berlinerstr.6 bei Christiane Riese oder Marion Wester: 02266 – 4651982

Wir suchen nächstenliebende und neugierige Paten

Patenschafts – Profil

Vom hohen Puls zum langen Atem

WinLi ist ein Verein mit über 100 Mitgliedern und über 50 aktiven Unterstützern von geflüchteten Menschen. Schirmherr ist der Bürgermeister der Gemeinde Lindlar, Dr. Georg Ludwig
Nachdem sich die Willkommenseuphorie der Jahre 2015/16 beruhigt hat, ist in den Bürgerinitiativen für geflüchtete Menschen vielfach Ernüchterung, Frustration und teilweise auch eine Mitgefühlsmüdigkeit angesichts des fortgesetzten Leidens und der Trägkeit bzw. Kaltheit des behördlichen Alltags der bundesrepublikanischen Gesellschaft eingetreten. Viele der total engagierten „Ersthelfer“ sind einen Schritt zurückgetreten und müssen jetzt dringend ersetzt und ergänzt werden, damit Integration gelingt. Dazu braucht es einen „langen Atem“: aus der Zeit der Fluchtbewegung wegen des Jugoslawienkrieges in den 90erJahren des letzten Jahrhunderts wissen wir, dass gelungene Integration ca. 7 Jahre braucht bis die Menschen hier Fuß gefasst haben und eigenständig leben können. Für diese gemeinsame Anstrengung der Zivilgesellschaft brauchen wir dringend Unterstützung und zwar nicht nur durch Spenden, sondern vor allem durch tatkräftiges Anpacken: „Es gibt Nichts Gutes, außer man Tut es !“ (Erich Kästner) Seien wir also zusammen GUTMENSCHEN gegen die Hassmenschen von AfD und Pegida.

Wir suchen:
Nächstenliebende und neugierige Mitmenschen, Frauen wie Männer, die 2 – 4 Stunden die Woche sich im Sinne mündiger Staatsbürger engagieren wollen. Das kann sein Besuchsdienst (in 3er Terams) in den dezentralen Gemeindeunterkünften oder Patenschaften für einzelne Flüchtlinge und ihre Familien in eigenen Wohnungen. Im Einzelnen geht es um Unterstützung

Weiterlesen

Einladung zur Mitgliederversammlung 2017

Liebe MitgliederInnen,

hiermit möchte ich Euch alle recht herzlich zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung am 13.7.17 um 20 Uhr im Jubilate Forum einladen. Möglichst zahlreiches Erscheinen wäre sehr wünschenswert und hilfreich. Der Verein ist zwar nicht in der Krise, wir stellen aber eine zunehmende „Hilfsbereitschaftsmüdigkeit“ bei unseren schon lange aktiven MitstreiterInnen fest. So müssen wir auch diesmal den Punkt Vorstandsnachwahl auf die Tagesordnung setzen, weil große Lücken entstanden sind. Weiterlesen

WinLi macht mit bei „Wir für Oberberg“

WinLi  hat sich bei dem Vereinswettbewerb „Wir für Oberberg“ der Sparkassen in Oberberg beworben und wir hoffen, neben 89 anderen Vereinen und  Organisationen natürlich ebenfalls auf eine erfolgreiche Teilnahme. Es werden 5 Projektspenden (3.000,00/ 2.000,00/ 1.000,00 und 2x 500,00 Euro) über die öffentliche Abstimmung vergeben und 3 Sonderspenden (3x 1.000,00 Euro) über die Fachjury.

Die Abstimmung im Internet erfolgt mit dem Mobiltelefon. Nach Eingabe der Mobilfunknummer wird eine SMS mit einer TAN verschickt, die in den „Stimmzettel“ als gültige Stimme eingetragen wird. Jeder Teilnehmer bzw. jede Mobilfunknummer hat eine Stimme. Die Abstimmung findet hier statt: www.wir-fuer-oberberg.de. Wir freuen uns über eine rege Teilnahme an der Abstimmung. Bitte geben Sie/gebt Ihre/eure Stimme unserem Verein und vielleicht machen Sie/macht ihr auch in Ihrem/eurem Freundes- und Bekanntenkreis kräftig Werbung für uns. Herzlichen Dank.

WinLi sucht dringend neue Fahrräder

Mit dem Einzug des Frühlings (zumindest dem Datum nach) steigt auch der Wunsch wieder nach vermehrter, flexibler Fortbewegung bei den Geflüchteten. Die oftmals den Winter über, aufgrund fehlender Unterstellmöglichkeiten draußen stehenden, oft auch ohnehin altersgezeichneten Fahrräder unterliegen einem gewissen Verschleiß. Sie müssen überholt und repariert werden, leider werden nicht alle wieder funktionstüchtig.   Kurzum:

Wir benötigen dringend mehr Fahrräder!

Falls jemand überlegt sich ein neues Fahrrad anzuschaffen und nicht weiß, wohin mit dem alten, dann bitte melden im WinLi Büro, Berliner Straße 6 – Dienstag und Donnerstag vormittags von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr – Tel. 02266 4651982 oder per Mail über die info@winli.de oder einfach das Kontaktformular auf der Homepage unter „Fahrradspenden“ benutzen.

Vielen Dank!

Die Fußball-Draußen-Saison beginnt

Bevor die WinLi-Fußballer wieder draußen kicken können, fällt – infolge des Karfreitags – das Training aus. Also am 14.04.2017 ist KEIN Training.

Ab Freitag, 21.04.2017 startet die Draußen-Saison wieder, wie schon im letzten Jahr, auf dem Rasenplatz des TuS Lindlar. Das erste Treffen ist vor dem Eingangstor zum Kunstrasenplatz „Volksbank Parkstadion“ um 17:00 Uhr.

Ein neuer Kinderwagen für David und Marite

“Hurra, we have a baby carriage!” singt und tanzt Mutter Loveth mit dem kleinen David auf dem Arm durch das Haus. Winli hat zusammen mit der Spende zweier junger Damen einen neuen Doppelkinderwagen angeschafft und einer Flüchtlingsfamilie übergeben können.   Weiterlesen

Das neue WinLi Büro

Seit Januar 2017 hat WinLi ein eigenes Büro. Man findet uns unter der Adresse Berliner Straße 6 in Lindlar – Telefon 02266 4651982.

Wir sind Teil einer (geplanten) Begegnungsstätte für Jung und Alt, von Neuankömmlingen und Einheimischen. Im alten Pfarrer-Braun-Haus an der Breslauer Straße, dass seit Anfang 2013 leer stand und mittlerweile in Teilen bereits voll renoviert wurde, haben wir Quartier bezogen und dürfen nun in gemütlichem Ambiente arbeiten. Immer Dienstags und Donnerstags in der Zeit von 9:00 bis 12:30 Uhr sind wir Anlaufstelle für Lindlarer Bürger, die uns in unserer Arbeit unterstützen möchten, und natürlich auch für Geflüchtete.  Getreu unserem Vereinsnahmen freuen wir uns auf Besuch –

Herzlich Willkommen!

 

 

 

 

 

 

Neues vom Fahrradteam

Seit über zwei Jahren engagieren sich zahlreiche Gemeindemitglieder in ehrenamtlicher Tätigkeit bei WinLi. Erstaunlich ist immer wieder die Anzahl der Stunden der freiwilligen Arbeit die hier täglich geleistet werden. Bei ca. 400 geflüchteten Menschen, die WinLi in der Gemeinde betreut, ist der prozentuale Anteil an Unterstützern aus der Gemeinde Lindlar und auch aus benachbarten Ortschaften zu unseren neuen „Einwohnern“ recht gering und kann gar nicht genug erwähnt und gewürdigt werden. Unterstützt wird diese Arbeit durch umfangreiche Sachspenden, die mit viel Dankbarkeit von den Flüchtlingen entgegnen genommen werden. Weiterlesen

KI-Unterstützung für Ehrenamtler

Liebe engagierte Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

am 26.1.17 hatten wir zu unserem Neujahrsempfang eingeladen. Ca. 50 engagierte Mitstreiterinnen und Mitstreiter sind dann auch erschienen. Wir hatten einen angeregten Meinungsaustausch: nach einer kurzen Begrüßungsansprache des Sprechers von WinLi, Siegfried Charlier, bedankte sich unser Schirmherr, Bürgermeister Dr. Ludwig, für das tägliche freiwillige staatsbürgerliche Engagement der vielen WinLi-Unterstützer bzw. der Unterstützer für geflüchtete Menschen, die in Lindlar Zuflucht gesucht haben.  Die aktuelle Situation ist jetzt so, dass wir in der Gemeinde um die 400 geflüchtete Menschen haben, die dringend Unterstützung seitens der Gemeindeverwaltung und von WinLi brauchen. Wir suchen daher dringend neue Unterstützer für Besuchsdienste in den Gemeindeunterkünften und für Patenschaften von Familien. Zur Motivation für den benötigten „langen Atem“ interviewte Christiane Riese dann einige Mitstreiter, die ihre kleinen Erfolgsgeschichten in der Unterstützung geflüchteter Menschen berichteten. Wer sich ein zeitliches Engagement vorstellen kann, melde sich doch entweder montags im Cafe International in der Mensa der Hauptschule (16 bis 18 Uhr) oder direkt im WinLi-Büro (dienstags oder donnerstags vormittags) in der Berlinerstr.6.

Es gab dann noch eine musikalische Einlage der Gruppe „unisono“, die ein paar internationale Stücke vortrug. Wir wurden überrascht von zwei Scheckübergaben des Kolpingvereins Frielingsdorf und der Skatergruppe aus Lindlar (über jeweils 700.-Euro). Carsten Brüggerhoff hatte sich dann mit tätiger Beihilfe seiner Frau und eines Freundes um köstliche Kölsche Tapas gekümmert. Und dann gab es als Dankeschön an die vielen Mitstreiter noch einen Gutschein, den wir aus KI-Mitteln finanzieren konnten.

Das Kommunale Integrationszentrum Oberberg (KI) koordiniert im Auftrag des Bundeslandes NRW die vielfältigen Initiativen zur Integration geflüchteter Menschen. Ein besonderer Aufmerksamkeitspunkt dabei ist auch die Zusammenarbeit der hauptamtlichen Kräfte von Kreis, Gemeinden und Ehrenamtlern. Um diese enorm wichtige Schnittstelle zu unterstützen gibt es jetzt auch so was wie eine Anerkennungsprämie für Ehrenamtler. WinLi hat diese Betreuungspauschale beantragt und bewilligt bekommen. Wir haben uns entschieden im Rahmen des Neujahrsempfangs an alle unsere angagierten Mitstreiterinnen und Mitstreiter einen AGL-Gutschein in Höhe von 40.-Euro zu verteilen. Damit unterstützen wir auch den Einzelhandel vor Ort, damit das Internet  (Amazon und Konsorten.)nicht gewinnt.

Falls jemand den Gutschein nicht haben will, kann er ihn natürlich auch weitergeben bzw. zurückspenden. Ich persönlich finde allerdings dieses kleine Dankeschön mehr als angemessen.

In der Hoffnung auf eine weiter gemeinsame freudige Zusammenarbeit verbleibe ich für heute

Siegfried Charlier, 1.Vors.WinLi

https://www.google.de/search?q=Kommunales+Integrationszentrum+Gummersbach&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b&gfe_rd=cr&ei=19eBWMTBKqSo8wfiq4fIDA

Einladung Neujahrsempfang „Vom hohen Puls – zum langen Atem“

Liebe Ehrenamtler, liebe Spender und Sponsoren von WinLi – Willkommen in Lindlar

„Vom hohen Puls – zum langen Atem“: ein Jahr mit unendlich viel Arbeit und bürgerschaftlichem Engagement liegt hinter uns. Es brachte uns nach der  Silvesternacht von Köln einen eklatant spürbaren gesellschaftlichen Klimawechsel.

Den Umschwung von der „Willkommenskultur“ zur „Flüchtlingskrise“ bemerken wir an der Basis zunehmend – und er macht uns die mühevolle Arbeit der Integration noch schwerer, er kostet uns viel Kraft. Deshalb gilt der besondere Dank für unser gemeinsames Engagement, dass uns –  trotz allem Frust –  auch mit viel Freude und Dankbarkeit für die gelingende Hilfe erfüllt.

Damit die Integration langfristig erfolgreich ist, braucht es zuerst Sprachunterricht, dann eigene richtige Wohnungen und vor allem Arbeit, um selbständig leben zu können, und nicht weiter von unseren steuerfinanzierten Sozialleistungen abhängig zu bleiben.

Um trotz aller, auch bei uns, festzustellender Enttäuschung und Frustration dabei zubleiben, möchten wir zum Start ins neue, arbeitsreiche Jahr lieber einmal Erfolgsgeschichten austauschen. Damit die immer noch engagierten Mitstreiter weiter mitmachen, enttäuschte vielleicht sogar wieder neu motiviert und neue Mitstreiter gewonnen werden können, blicken wir mal nicht auf den Frust, sondern auf die vielen kleinen erfreulichen Begegnungen und kleinen Erfolge mit den geflüchteten Menschen, die bei uns Zuflucht gesucht haben. Berichtet von den kleinen Erfolgen im Umgang mit der deutschen Bürokratie und den Ämtern, bei der Begleitung zu Ärzten, bei der Wohnungssuche und –vermittlung, bei der Suche nach Praktika, Ausbildung und richtigen Arbeitsplätzen. Wenn ihr diese vielen kleinen Geschichten verschriftlichen könntet (1/2 bis max. 1 DIN A4 Seite) und uns als PDF-Datei zuschickt, könnten wir daraus auch eine kleine Broschüre erstellen, um den nötigen „langen Atem“ zu behalten und damit neue Mitstreiter zu motivieren und zu werben.

Im Namen des Vorstandes möchte ich Euch/Sie zu unserem diesjährigen Neujahrsempfang am 26.1.17 um 20 Uhr im Jubilate – Forum herzlich einladen. Für einen Umtrunk und Snacks  ist gesorgt. Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen und einen anregenden Erfahrungsaustausch

Mit freundlichen Grüßen für den Vorstand

Siegfried Charlier, 1.Vors.

Tolles Musikprogramm für einen guten Zweck

Lindlar – Der Verein „Willkommen in Lindlar“ (WinLi) organisierte ein Musikfestival im Pädagogischen Zentrum in Lindlar – Veranstalter beklagt geringes Zuschauerinteresse.

Unter dem Motto „Music meets WinLi“ veranstaltete die Initiative „Willkommen in Lindlar“ ein Benefizkonzert zugunsten von Flüchtlingen. Mit einer tollen Besetzung präsentierte der Verein ein abwechslungsreiches und stimmungsvolles Konzert im Pädagogischen Zentrum. Mit den Einnahmen des Abends will WinLi, dessen Mitglieder sich seit der Vereinsgründung  im August 2015  für die Integration von Flüchtlingen einsetzen, weitere Projekte finanzieren.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel

WinLi organisierte Fahrradtraining

Am Donnerstag, den 13.10.2016, fand ein von WinLi organisiertes Fahrradtraining statt. Anders, als beim letzten Mal, richtete sich dieses ausschließlich an Kinder und Jugendliche. Am Vormittag vermittelte der Fahrlehrer Marc Peters den 5 bis 9-jährigen wichtige Regeln im Straßenverkehr. Danach bekamen die teilnehmenden Kinder Gelegenheit, Ihre Fahrkünste auf dem Schulhof der Hauptschule Lindlar zu trainieren. Nachdem auch die jüngste Teilnehmerin sich erfolgreich auf Geradeauskurs halten konnte stand als Highlight des Vormittags das Fortbewegen im richtigen Verkehr auf dem Programm. Fahrlehrer Marc Peters und WinLi-Helfer lotsten die Kinder über Bürgersteige, vorbei an Straßeneinmündungen und über Ampeln. Gut erkennbar mit den von der Fahrschule gespendeten gelben Warnwesten zeigten alle Kinder gut gelaunt und erfolgreich altes und neu erworbenes Können. Am Nachmittag waren dann die Jugendlichen ab 10 Jahren an der Reihe. Die technische Beherrschung eines Fahrrades konnte hier vorausgesetzt werden. Um so schneller war der Punkt erreicht, an dem reale Gefahren im Straßenverkehr erläutert und dann wiederum im echten Verkehr geübt wurde. Dieses Mal aber auf der Straße, und nicht auf dem Bürgersteig. Und mit einem Schwerpunkt auf dem richtigen Schauen im Straßenverkehr, auch und gerade beim Abbiegen. Spielerisches Highligt am Schluß war dann die Slalomfahrt durch die von Herrn Peters eng gesteckte Strecke aus Pylonen, die mal besonders langsam und mal möglichst schnell zu durchfahren war. Sicher wird dieses Fahrtraining nicht das letzte gewesen sein und WinLi bedankt sich bei Herrn Peters für die heutige Unterstützung!

Neue Gerichtsentscheidungen zum Schutzstatus Asylsuchender aus Syrien

Seit dem Frühjahr 2016 erhalten viele Asylsuchende aus Syrien den sogenannten subsidiären Schutzstatus. Eine Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke enthält hierzu detaillierte Zahlen. Gegen die Entscheidungen haben bereits zahlreiche Betroffene geklagt und verschiedene Verwaltungsgerichte haben in den letzten Wochen erste Entscheidungen zu dieser Frage veröffentlicht.

Vollständigen Artikel lesen

Wohnungssuche für geflüchtete Menschen

Liebe Lindlarer Bürgerinnen, liebe Bürger,

seit nun über zwei Jahren leben wir in Lindlar eine herzliche Willkommenskultur für geflüchtete Menschen, die vor Not und Bürgerkrieg bei uns Schutz suchen. Ohne das vielfältige Engagement auf privater Ebene, im kirchlichen Rahmen  oder im bürgerschaftlichen Engagement bei WinLi kann die Integration nicht gelingen. Wir haben zusammen schon viel geschafft: Orientierung im gemeindlichen Sozialraum, Sprachkurse, Begleitung bei Amtsangelegenheiten und in der ärztlichen Versorgung.

Um diese ersten „Erfolge“ abzusichern und mittelfristig zu stabilisieren brauchen wir jetzt Wohnraum für geflüchtete Menschen die einen anerkannten Aufenthaltsstatus haben und die dann auch, hoffentlich bald, Arbeit suchen und finden werden. Neben der deutschen Sprache ist für eine Integration eine eigene Wohnung eine wichtige Voraussetzung.

Der Lindlarer Wohnungsmarkt hat sich in den letzten Jahren allerdings sehr verändert. Wenn vor 5 Jahren noch relativ viele Mietwohnungen leer standen, so ist heute kaum noch was zu finden. Wir suchen und brauchen sowohl kleine Wohnungen für alleinstehende geflüchtete Menschen, als auch 4 – 5 Zimmer Wohnungen für Familien. Wenn Sie solchen Wohnraum anbieten können und möchten, melden Sie sich doch bitte bei WinLi (Adresse finden Sie hier auf der Homepage). Das wäre eine großartige Hilfe zur gelungenden Integration.

Ich will Ihnen ein konkretes Beispiel schildern: seit ca. 1 Jahr wohnt bei uns im Haus privat ein syrisches Brüderpaar. Beide haben eine Aufenthaltserlaubnis und warten jetzt auf den beantragten Familiennachzug. Der ältere Bruder hat seit dem 1.6.16 bei einer örtlichen Firma einen richtigen Vollzeitarbeitsplatz mit dem er seine Familie ernähren kann. Jetzt suchen wir händeringend eine 4-5 Zimmer Wohnung in Lindlar Ort, damit seine Familie (Frau und 4 Kinder im Alter von 4, 8, 12 und 16 Jahren), die jetzt endlich das Visum zum Familiennachzug haben, tatsächlich nach Lindlar kommen kann. Die Wohnung sollte im Ort sein, weil hier der Arbeitsplatz ist und die Frau, wenn sie denn endlich hier ist, auch erst mal alles fußläufig erledigen können muss.

Für Ihr Verständnis und Ihre mögliche Unterstützung bedanke ich mich schon jetzt im Namen der geflüchteten Menschen und der vielen engagierten Betreuungskräfte bei WinLi.

Siegfried Charlier, 1.Vors.WinLi (Willkommen in Lindlar, WinLi e.V.)

5. BERGISCHES CAREER DATING 2016

Am 22.09.2016 fand auf Einladung und Initiative der Firma Lang AG bei dieser Firma im Gewerbegebiet Klause das 5. BERGISCHES CAREER DATING 2016 statt. Etwas über 30 Firmen aus der Region sowie Vertreter von Verbänden und Gemeinden waren der Einladung gefolgt. Sie alle gaben den Besucherinnen und Besuchern gerne Auskunft zu ihren jeweiligen Ausbildungsangeboten. Auch WinLi hat zusammen mit einer Gruppe von Flüchtlingen diese Messe besucht. Die geflüchteten Menschen konnten einen ersten Eindruck von unserer Ausbildungs-  und Arbeitswelt gewinnen. Dies um so unmittelbarer, als für die Firmen auch Auszubildende zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung standen. Mancher Kontakt deutet sich an und wir wünschen den Geflüchteten, dass sich daraus mehr entwickeln wird.

© 2016 WinLi e.V.